Viele Spiele am zweiten Adventswochenende

Fünfzehn Treffer trug Elaine Thum zum 30:26-Sieg der Motor-Frauenmannschaft bei. Damit war Sie die erfolgreichste Schützin im gestrigen Spiel gegen die HSG Uni Rostock. Die Gäste aus der Hansestadt konnten die Begegnung während der ersten 20 Minuten noch offen gestalten, gerieten in der Folge aber zunehmend unter Druck, sodass sich Motor bis zum Seitenwechsel eine komfortable 16:10-Führung erspielen konnte. Auch in der zweiten Hälfte des Spiels wussten unsere Frauen, die erneut mit einem kleinen Kader von 7 Feldspielern und einer Torfrau antraten, sich ihre Kräfte gut einzuteilen, um bei enger werdenden Spielständen das Tempo wieder zu erhöhen. Mit dem Sieg festigt das Habermann-Team seinen vierten Platz, könnte aber noch vor der Weihnachtspause von der Rostocker Eintracht verdrängt werden.

In der Sporthalle Marienehe hatte es unsere E-Jugend sehr schwer. Gegen den übermächtigen HC Empor verlor das Team mit 44:3. Bereits zur Halbzeit lag man mit 32:1 zurück.

Auf der anderen Seite der Halle fand das Turnier der WJC zum Bezirkspokal des BHV Nord statt. Die Mädchen hatten zwei Spiele zu bestreiten. Als Erstes ging es gegen den Ligakontrahenten SV Eintracht Rostock. Den Rostockerinnen gelang es das Spiel zu kontrollieren und bis zur Halbzeitpause einen 15:11-Vorsprung erkämpfen. In der zweiten Halbzeit hatte Motor dann noch größere Probleme dem Tempo standzuhalten und verlor das Spiel mit 19:29. Im zweiten Spiel hatte Motor mit 21:32 das Nachsehen. Den Pokal sicherte sich die C-Jugend des SV Eintracht Rostock.

In der eigenen Halle startete der Handball-Tag um 09:00 Uhr mit dem Spiel der weiblichen D-Jugend gegen die D-Mädchen des SV Eintracht Rostock. Von Beginn an wussten die Bartherinnen das Spiel zu kontrollieren. Sie nutzten die sich bietenden Torchancen und bewiesen ein sehr gutes Durchsetzungsvermögen. Bis zur Halbzeit gelang es Motor, einen Vorsprung von 13:5 Toren zu erspielen. Wissend dieses Spiel schon so gut wie gewonnen zu haben, ließen es die Motor Mädchen die zweite Halbzeit etwas lockerer angehen. Bis zum Ende verkürzten die Rostockerinnen daraufhin den Rückstand auf 20:16. Wirklich gefährlich wurde es für die Barther aber nicht mehr. Bezug nehmend auf den Spielbericht des SV Eintracht, in dem von spielstörenden Pfiffen die Rede ist, ist die Wahrnehmung auf Barther Seite eine etwas harmlosere. Wir möchten zum einen dem SV Eintracht eine Prüfung und Aufarbeitung zu sichern und gleichzeitig aber auch darauf hinweisen, kein unsportliches Verhalten auf den Rängen zu dulden.

Im Anschluss traten die Jungs der D-Jugend auf das Parkett der Vineta-Sportarena. Sie begrüßten den HC Empor Rostock zum Duell und konnten in den ersten Minuten des Spiels noch gut mit dem Favoriten aus der Hansestadt mithalten. Im Laufe der Begegnung drehte der Gast aber etwas auf und führte zur Halbzeit bereits mit 6:16. Nach dem Wiederanpfiff ließ Empor dann keinen Zweifel mehr daran, wer heute den Ton angibt. Motor kam in 9 Minuten nur zu einem Tor. In der gleichen Zeit kassierten sie allerdings 10. Am Enden verloren die Barther mit 13:36 und müssen weiter auf den ersten Sieg warten.

Unsere B-Jugend wollte in ihrem Heimspiel den Stavenhagener SV in die Knie zwingen. Das sollte heute leider nicht gelingen. Spannend war es dennoch. Eine Minute vor dem Ende lang Motor mit nur einem Tor zurück. Doch reichte die Zeit einfach nicht mehr aus, das Spiel noch zu drehen und Motor verlor mit 22:24. Beide Mannschaften lieferten sich während des ganzen Spiels ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nur zu beginn der zweiten Halbzeit leistete sich Motor eine Schwächephase und geriet vorübergehend in einen Sechstorerückstand, der sich am Ende als einfach etwas zu groß herausstellte.

Am heutigen Sonntag hatten unsere Mädchen und die zwei Jungs der F-Jugend ihren ersten Spieltag zu absolvieren. In Rostock-Lichtenhagen traf das Team bei drei Spielen auf den Rostocker HC, der gleichzeitig Ausrichter des ersten Spieltages war, außerdem auf den SV Pädagogik Rostock und den SV Eintracht Rostock. Der Spieltag begann mit einer gemeinsamen Erwärmung und den Übungen, prellen um ein 4×4 Meter Quadrat mit anschließendem Torwurf. Im Anschluss trafen die Mannschaften dann direkt aufeinander. Gleich im ersten Spiel konnte Motor Selbstvertrauen sammeln. Gegen den Rostocker HC gewann das Team mit 4:1. Das zweite Spiel beendeten die Barther mit einem 3:3 gegen den SV Pädagogik. Nur im letzten Spiel des Tages musste sich die Motor-F-Jugend mit 3:6 dem SV Eintracht Rostock geschlagen geben. Die Kinder haben sich gut bei ihrem ersten Auftritt präsentieren können. Die Offensive klappte hierbei schon ganz ordentlich, in der Abwehr konnte die Mannschaft noch nicht ihr gesamtes Potenzial abrufen.

Fotos von der F-Jugend gibt es HIER