Frauen und MJB siegen, WJC geht leer aus

Einen Dämpfer im Kampf um die Tabellenspitze erlitten unsere Mädchen der C-Jugend. Sie bekamen es mit dem SV Einheit Demmin zu tun, welcher zur Zeit die Liga anführt. Offenbar hatte Motor etwas zu viel Respekt während der Kräftezerenden und überaus Kampfbetonen Partie entwickelt. Es wollte sich jedenfalls kein Spielflow aufseiten der Barther Mädchen einstellen. Das Fazit des Barther Trainers Marcel Lange fiel dementsprechend nüchtern aus. „Demmin hat verdient gewonnen, aber in der Höhe (29:15) hätte es wirklich nicht sein müssen.“ Wie schon am letzten Spieltag der SV Eintracht Rostock beklagte auch das Barther Team das überzogen harte Abwehrverhalten der Demminerinnen und das unfaire verbale Verhalten einiger Zuschauer, dass unsere Mannschaft zusätzlich einschüchtert. Natürlich müssen unsere Spielerinnen auch so etwas lernen beim Spiel auszuschalten, doch gehören solche Mittel sicher nicht in eine Sporthalle.

Den zweiten Sieg in Folgen konnten unsere Jungs der B-Jugend am Samstag erringen. Gegen den HSV Grimmen hatten unsere Jungs keine großen Probleme. Nach sieben Minuten führte der SV Motor bereits mit 6:0 und es sollten bis zur Halbzeit noch 6 weitere Barther Tore hinzukommen. Im Gegensatz dazu musste der Barther Torhüter Sören Boeck in den ersten 25 Minuten lediglich dreimal den Ball aus seinem Netz fischen. In der zweiten Halbzeit konnten die Barther einen Gang zurückschalten ließen dem Gegner nun etwas mehr Raum. Diesen nutzt der HSV dann auch und erzielte im zweiten Durchgang ebenso acht Tore, wie auch unser SV Motor. Am Ende stand es 20:11 für Motor und die Jungs klettern nach nun fünf Spielen auf den vierten Platz der Bezirksliga West.

Ebenfalls auf dem vierten Platz befinden sich die Frauen des SV Motor nach ihrem gestrigen Sieg über den Mecklenburger SV. In der ersten Halbzeit konnte Motor in der Abwehr überzeugen und erzielte im Angriff die nötigen Tore, um bis zur Pause keinen Zweifel aufkommen zu lassen das Spiel locker über die Bühne bringen zu wollen. Selbst als Spielmacherin Marie Ratschkowski vorübergehend mit einer blutenden Wunde am Kinn ausgewechselt werden musste, verlor das Team nicht seine Gradlinigkeit. Die Teams wechselten beim Stand von 14:8 die Seiten. In der zweiten halben Stunde gelang es dem Gegner besser in die Partie zu kommen. Die Mecklenburgerinnen gaben sich auch beim 6 Torerückstand nicht auf und verkürzte bis fünf Minuten vor dem Ende auf ein 23:20. Es wurde noch einmal spannend in der Vineta-Sportarena und man konnte etwas Angst bekommen, dass der MSV das Spiel doch noch einmal kippen könnte. Doch die Tore von Claudia Thurow, Marie Ratschkowski und Motors erfolgreichste Schützin Elaine Thum (11) brachten die Bartherinnen wieder in die Spur. Das Team gewann mit 26:20.

Für Motor spielten:

Peggy Napp (TW), Anja Schaldach, Elaine Thum (11), Claudia Thurow (5), Thori Paschuss, Skadi Paschuss, Marie Ratschkowski (6), Anke Tesch, Judy Laß, Lena Heinze (3), Anne Evert (1)

Fotos vom Spiel gibt es HIER

Attachment

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz